[Link zur Startseite Institut für Humangenetik - Universität Regensburg] [Link zur Startseite der Universität Regensburg]
[Bauteil_D3_frontal_200x150.jpg]
[Humangenetik_mit_Logo_656x150.gif]
[Logo Zentrum für familiären Brust- und Eierstockkrebs Regensburg | Brustkrebs | Eierstockkrebs] ZFBEK : [Logo Deutsches Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs : [Logo PRO RETINA-Stiftung] PRO RETINA-Stiftung : RIGeL : [FOR1075 Auge] FOR1075 [FOR1075 Logo] : [Logo Universität Regensburg] : [Logo Universitätsklinikum Regensburg] : Retina Datenbank : BEST1 Datenbank : english [english flag]


  Letzte Aktualisierung
22. Juli 2016
[Bernhard_Weber.jpg] Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Weber
Institutsvorstand
E-Mail schreiben
Raum: D3 5.12
Adresse: Institut für Humangenetik der Universität Regensburg
Franz-Josef-Strauß-Allee 11
93053 Regensburg
 
Telefon: 0941 / 944 - 5400
Fax: 0941 / 944 - 5402
Aktuell zu vergebende Stellen: siehe Stellenangebote am Institut für Humangenetik
Lebenslauf Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Weber
Ausbildung und Hochschulabschlüsse
1975 - 1982
Studium der Chemie und Biologie für das Lehramt an Gymnasien, Universität Mainz und Freiburg
1982
1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien, Hauptfächer Biologie und Chemie
1984 - 1988
Experimentelle Doktorarbeit, Universität Freiburg, Institut für Humangenetik
1988
Promotion zum Dr. rer. nat.
1989 - 1996
Ausbildung zum Fachhumangenetiker (GfH)
1995
Habilitation für das Fach Humangenetik
Wissenschaftliche Tätigkeiten
1987
Visiting Scientist, Unité de Génétique Moléculaire Humaine, Institut Pasteur, Paris
1984 - 1988
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Freiburg
1988 - 1990
Postdoctorand, Department of Medical Genetics, University of British Columbia (UBC), Canada
1990 - 1992
Research Associate, Department of Medical Genetics, UBC, Canada
1992 - 1993
Assistant Professor, Department of Medical Genetics, and Associate Member, Department of Ophthalmology UBC, Canada
1993 - 1996
Wiss. Angestellter C1, Universität Würzburg, Institut für Humangenetik
1996 - 2004
Universitätsprofessor C3, Universität Würzburg, Institut für Humangenetik
seit 04.2004
Universitätsprofessor C4, Leiter des Instituts für Humangenetik Regensburg
Stipendien und Preise
1987
European Molecular Biology Organization (EMBO) Short Term Fellowship
1988 - 1990
2-jähriges DFG Ausbildungsstipendium Kanada
1992 - 1993
Forschungsstipendium, RP Eye Research Foundation, Toronto, Canada
1996
RP-Forschungspreis Deutschland und Schweiz zur Verhütung von Blindheit
2005
"Bester Vortrag", Tagungspreis der Gesellschaft für Humangenetik (GfH)
2006
Förderpreis für Drittmitteleinwerbung Universität Regensburg
2007
Alcon Research Institute (ARI) Award
2011
Junius-Kuhnt-Medaille, Universität Bonn
Mitglied in wissenschaftlichen Gesellschaften
1990 - heute
American Society of Human Genetics (ASHG)
1995 - heute
Gesellschaft für Humangenetik (GfH)
1995 - heute
Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO)
1995 - heute
Human Genome Organization (HUGO)
2002 - heute
European Society of Human Genetics (ESHG)
Auswahl Offizielle Funktionen
1999 - 2003
Vorsitzender der GfH Kommission für die Zuerkennung der Berufsbezeichnung "Fachhumangenetiker/in GfH"
2000 - heute
Associate Editor von Cytogenetics and Cell Genetic
2001 - heute
Mitglied im Editorial Board von NeuroMolecular Medicine
2002 - 2008
Stellvertretender Vorsitzender der GfH
seit 2002
Mitglied im Wissenschaftlich-Medizinischen Beirat (WMB) der ProRetina Deutschland
2004 - 2006
Beiratsmitglied im Berufsverband deutscher Humangenetiker (BVDH)
2007 - 2011
Dekan der Fakultät für Medizin der Universität Regensburg
2011 - 2013
Forschungsdekan der Fakultät für Medizin der Universität Regensburg
Fünf ausgewählte Publikationen
  1. Grassmann F, Fritsche LG, Keilhauer CN, Heid IM, Weber BH.
    Modelling the genetic risk in age-related macular degeneration.
    PLoS One. 2012;7(5):e37979. doi: 10.1371/journal.pone.0037979.
  2. Friedrich U, Myers CA, Fritsche LG, Milenkovich A, Wolf A, Corbo JC, Weber BH.
    Risk- and non-risk-associated variants at the 10q26 AMD locus influence ARMS2 mRNA expression but exclude pathogenic effects due to protein deficiency.
    Hum Mol Genet. 2011 Apr 1;20(7):1387-99. doi: 10.1093/hmg/ddr020.
  3. Scholl HP, Fleckenstein M, Fritsche LG, Schmitz-Valckenberg S, Göbel A, Adrion C, Herold C, Keilhauer CN, Mackensen F, Mössner A, Pauleikhoff D, Weinberger AW, Mansmann U, Holz FG, Becker T, Weber BH.
    CFH, C3 and ARMS2 are significant risk loci for susceptibility but not for disease progression of geographic atrophy due to AMD.
    PLoS One. 2009 Oct 12;4(10):e7418. doi: 10.1371/journal.pone.0007418.
  4. Fritsche LG, Loenhardt T, Janssen A, Fisher SA, Rivera A, Keilhauer CN, Weber BH.
    Age-related macular degeneration is associated with an unstable ARMS2 (LOC387715) mRNA.
    Nat Genet. 2008 Jul;40(7):892-6. doi: 10.1038/ng.170.
  5. Janssen A, Min SH, Molday LL, Tanimoto N, Seeliger MW, Hauswirth WW, Molday RS, Weber BH.
    Effect of late-stage therapy on disease progression in AAV-mediated rescue of photoreceptor cells in the retinoschisin-deficient mouse.
    Mol Ther. 2008 Jun;16(6):1010-7. doi: 10.1038/mt.2008.57.